Glastüren in das Ambiente integrieren

Die Tür stellt nicht einfach nur den Ein- und Ausgang dar. Sie gehört vielmehr zu den zentralen Elementen eines Zimmers oder Hauses, und als Glastür lässt sie sich besonders stilvoll in fast jedes Ambiente integrieren. Eine harmonische und abgestimmte Raumgestaltung lädt viel eher zum Verweilen ein als ein kunterbunt zusammengewürfeltes und konzeptloses Chaos.

Glastüren sind modern, wirken offen und vermitteln den Eindruck von mehr Raum und Weite. Eine kahle Glastür an sich wirkt aber zunächst eher kalt. Wenn die Tür aber bei der Gestaltung ins Zimmer gut integriert wird, bildet sie nicht nur einen schlichten Durchgang, sondern verschmilzt direkt mit ihrer Umgebung. Sie kann völlig individuell gestaltet werden, ob mit Vorhängen, Jalousien oder Ornamenten. So ist die Glastür nicht nur praktisch, sondern auch ein sehr dekoratives Element.

Am besten kommen Glastüren zur Geltung, wenn sie mit der Fenstergestaltung abgestimmt werden. Sie können passend zu den Jalousien am Fenster mit einer Holzverkleidung oder einer Jalousie vor dem Glas ausgestattet werden. Vor allem aber sollte sich die Art der Fenstergestaltung auch an der Tür widerspiegeln und dem gleichen Stil folgen. Zusätzlich wirken Ornamente am Glas oder etwa Fotofolie aufwertend und sind ein echter Blickfang.

Wenn bestimmte Elemente hervorgehoben werden sollen, sind Kontraste zu setzen im Zimmer. Dabei können helle oder dunkle Vorhänge im Zimmer die einheitliche Inneneinrichtung richtig gut in Szene setzen. Wenn Fenster und Glastür eher dunkler gestaltet sind, dann sollten zu deren Hervorhebung helle Vorhänge eingesetzt werden, und anders herum. Dabei sollte prinzipiell darauf geachtet werden, dass die Vorhänge nicht zu schwer wirken und das Zimmer nicht überladen. An einer Glastür wirken daher leichte, seidige oder luftige Stoffe besonders gut. Dadurch erscheint auch der Raum luftig und bei einer Gestaltung mit hellen Tönen wie gewünscht lichtdurchflutet.