Verwendung von Glastüren

Glastür

Glastüren schaffen Verbindung zwischen den einzelnen Räumen der Wohnung. Sie geben Einblick in den nächsten Raum ohne bereits zu viel zu verraten. Glas ist ein Element, das uns Tag für Tag umgibt. Dennoch ist es in Form einer Tür etwas besonderes, dass sich entweder gekonnt im Hintergrund aufhält, oder aber gezielt eingesetzt, elegant auffällt. Glastüren haben das besondere Etwas und verkörpern Luxus und Komfort.

Glas ist ein sehr reines Glas, das mehrere Gesichter haben kann. Bereits vor vielen hunderten von Jahren war der Mensch von diesem Material fasziniert. Glas kann man in kreative Formen bringen, die gestalterisch wertvoll, aber auch sehr zweckmäßig sein können.

Obwohl Glas ein sehr altes Material ist, ist die Glastüre noch nicht allzu lange auf dem Markt. So beliebt wie heute war die Glastüre noch nie. Zum einen mag das am verbesserten Qualitätsstandard und zum anderen an der Designvielfalt, die mittlerweile zur Auswahl steht, liegen. Glas ist ein sehr zeitloses Material, dass aus dem Wohnbereich jedoch nicht wegzudenken ist. Eine Ganzglastüre schafft eine ganz besondere Raumatmosphäre, die man nicht mehr missen möchte, wenn man sie erst einmal genießen konnte.

Es gibt zahlreiche Studien darüber, dass Dunkelheit die Stimmung des Menschen negativ beeinflusst. Nicht umsonst spricht man ständig von so genannten Winterdepressionen. So bald jedoch die Sonne am Himmel lacht, strahlen auch wieder die Gesichter der Menschen. Wer daran Zweifel hat, der kann dies unter freiem Himmel selbst beobachten, wenn man erst einmal darauf achtet. Licht hebt die Stimmung. Doch es sollte wenn möglich schon natürliches Licht sein. Denn nur natürliches Licht hat die Gabe, in einer Wohnung verschiedene Farbspiele entstehen zu lassen. Dies geschieht ganz automatisch, wenn Sonnen- beziehungsweise Lichtstrahlen auf unterschiedliche Materialien treffen. Die Wärme dieser erzeugten Farben erzeugt eine einmalige Harmonie im Wohnraum, die in keiner Wohnung fehlen sollte.

Glastür Fenea

Glastür Fenea

Eine Lampe scheint immer gleich. Das Licht kann höchstens mit einem Dimmer beeinflusst werden. Auch wenn man mit speziellen Glühlampen Tageslicht nachahmen kann, die gleiche Wirkung, wie natürliches Licht erzeugt, wird man mit solchen Lampen nicht erzielen können.

Wer die Harmonie, die vom Tageslicht ausgeht, durch die gesamte Wohnung tragen möchte, der sollte sich für Glastüren entscheiden. Mit Hilfe von Glastüren bekommt man die dunkelsten Räume wieder hell. So gut wie jede Wohnung und jedes Haus verfügt über einen oder gleich mehrere Flure. In den wenigsten Fällen verfügen diese jedoch über Fenster, da es die Architekturpläne nicht vorgesehen haben, oder weil Fenster für diesen Raum von Wohnung nicht sinnvoll sind, da man sich dort in der Regel am wenigsten aufhält. Doch solch ein Flur ist oft der erste Eindruck, den man von einer Wohnung oder einem Haus erhält, denn schließlich befinden sich Flure hinter jeder Eingangstüre. Dunkle, enge Räume lassen sich selbst durch schöne Möbel und Accessoires kaum aufwerten. Das einzige Zaubermittel ist das Licht. Glastüren sind daher perfekt dafür geeignet, dunkle Flure aufzuhellen, ohne dass man auf elektrisches Licht zurückgreifen muss. Dies spart nicht nur den Geld - vor allem in der dunkleren und kälteren Jahreszeit - sondern sorgt auch gleichzeitig für ein harmonisches Raumklima.

Nun stellt sich der eine oder andere jedoch die Frage, warum man überhaupt Glastüren verwenden soll, da man ja eigentlich gleich auf eine Türe verzichten kann, wenn man durch das Material durchschauen kann. Doch Glastüren können noch viel mehr, als nur lichtdurchlässig zu sein, und eine harmonische Wohnsituation herzustellen. Glastüren wirken schall-, geruchsisolierend. Sie besitzt also alle Eigenschaften, die eine gute Zimmertüre besitzen muss, um die Privatsphäre der Bewohner zu bewahren. Somit eignen sich Glastüren sowohl für Wohnzimmer, Küchen, Büroräume aber auch für weitere Räume wie Badezimmer und Schlafzimmer.

Privatsphäre schließt natürlich auch einen gewissen Sichtschutz mit ein. Damit man sich in gewissen Räumlichkeiten nicht beobachtet fühlen muss, aber man gleichzeitig nicht auf die Vorzüge einer Glastüre verzichten möchte, der wird sich mit satiniertem Glas anfreunden können. Das Wichtigste - das Licht - kann nach wie vor transportiert werden, jedoch kann man hinter satiniertem Glas nur schemenhafte Formen erkennen. Wem diese Variante jedoch zu kostspielig ist, oder wer seine vorhandene Glastüre mit einem Sichtschutz ausstatten möchte, der kann in solch einem Fall Sichtschutzfolie anwenden. Sie erfüllt den gleichen Zweck, muss jedoch nachträglich auf die Glastüre aufgezogen werden.

Flair MS

Flair MS

Ein weiterer Kostenpunkt ist die Wärme. Im Winter können die Heizkosten schnell in die Höhe schießen, wenn die Wärme nicht da bleibt wo sie gebraucht wird. Glastüren haben auch auf diesem Gebiet eine isolierende Eigenschaft, dass vor allem dem Raumklima zu Gute kommt. Kalte Räume lassen sich selbst mit Tageslicht nicht harmonisch gestalten. Daher ist eine gewisse Raumtemperatur sehr wichtig für Körper und Geist, damit das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden hergestellt ist.

Glastüren sind klar und vielfältig zu gleich. Sie zeigen gleich mehrere Gesichter, und scheinen in allen Lebenslagen der richtige Begleiter für die eigene Wohnung zu sein. Damit dies auch auf Dauer gesehen so bleibt, muss bei der Anschaffung von Ganzglastüren auf die Qualität geachtet werden. Je höher die Qualität, desto kratzfester und bruchsicherer ist das Glas. In jedem Fall sollte nur Sicherheitsglas zum Einsatz kommen, damit auch im Fall der Fälle keine Verletzungen oder Beschädigungen von Gegenständen durch Scherben entstehen können. Die harmonische Wirkung von Glastüren kann somit durch Sicherheit, die vom Material aus geht, gefördert werden.

Eine harmonische Wirkung können auch besondere Designs ausüben. Bei der Auswahl des Designs ist zu beachten, dass kurzlebige Trends, in paar Jahren bereits unerwünscht sein können. Doch in Verbindung mit Glas sind solche Designs nur sehr selten zu finden. Wichtig ist, dass das Design zum Wohnraum passt, und sich integrierend einfügt. Die perfekte Glastüre sollte so gestaltet sein, dass sie als Gestaltungselement auffällt, als Alltagsgegenstand jedoch unauffällig bleibt.

Wer sich ganz besonders harmonische Lichtverhältnisse ins Haus holen möchte, der wird die Kombination aus satiniertem und klarem Glas mögen. Das Licht hat jeweils eine ganz andere Wirkung, ob es auf satiniertes oder auf klares Glas trifft. Daher sollte man im Vorfeld die Entscheidung treffen, welche Glasart den größeren Anteil der Ganzglastüre einnimmt. Für eine harmonische Raumatmosphäre sind Glastüren fast schon unverzichtbar, da sie lebendig und anmutig wirken.